Portrait

Und immer wieder sind es die Bäume

Fotografie ist für mich Leidenschaft. Nach einem Fototag in den Bergen, wo ich hauptsächlich meine Motive suche und finde, bin ich erschöpft, aber zufrieden.
Die wilde und unberührte Natur fasziniert mich. Ich versuche sie auf meinen Bildern so festzuhalten wie ich sie empfinde. Nur zu dokumentieren reicht mir nicht. Immer gehört auch eine spannende Bildkomposition und der magische Augenblick dazu. Ein Glückstag, wenn so ein Foto gelingt.

Schon früh entdeckte ich Bäume als wesentliche und bereichernde Gestaltungselemente. Besonders faszinierten mich dabei die alten Bergahorne in den Alpen. Jeder dieser Bäume ist ein Mikrokosmos für sich, die Motivvielfalt im Jahreslauf atemberaubend.

Ich fotografiere seit 25 Jahren. Ursprünglich fotografierte ich analog mit einer Minolta X-300 bzw. X-700 und einer Leica Minilux Zoom. In die Digitalfotografie stieg ich mit einer Nikon D 50 ein.
Derzeit fotografiere ich mit einer Nikon D 90, ferner mit einer Canon Powershot S 95.

Fotoworkshops mit Bernd Ritschel, Jürgen Winkler, Heinz Zak, Peter Mathis und Michael Martin vertieften meine autodidaktisch erworbenen Kenntnisse ganz erheblich.